Brenn­wert­tech­nik

  • Ener­gie­aus­nut­zung bis zu 98%!
  • Gegen­über alter Heizungs­an­lage kann Verbrauch um bis zu 30% gesenkt werden!
  • Inves­ti­tion rech­net sich schon nach weni­gen Jahren!

Heizöl ist in Deutsch­land neben Erdgas der wich­tigste Ener­gie­trä­ger für die Wohn­raum­hei­zung. Damit Sie Heiz­kos­ten sparen können, soll­ten Sie sich für einen äußerst spar­sa­men Heiz­kes­sel entschei­den. Brenn­wert­ge­räte machen auch noch das letzte Quänt­chen Ener­gie aus dem Brenn­stoff für Sie nutz­bar. Die erste Wahl bei spar­sa­men Heiz­kes­seln!

Was ist ein Brenn­wert­kes­sel?

Ein Brenn­wert­kes­sel ist ein Heiz­kes­sel für Warm­was­ser­hei­zun­gen. Im Unter­schied zu herkömm­li­chen Kesseln, nutzt der Brenn­wert­kes­sel auch die Konden­sa­ti­ons­wärme des Wasser­damp­fes im Abgas. Brenn­wert­ge­räte gibt es für Pellets, Gas- und Ölfeue­run­gen.

Sparen Sie Geld!

Durch die Nutzung der Konden­sa­ti­ons­wärme wird eine erheb­li­che Verbes­se­rung des verbrenn­tech­ni­schen Wirkungs­gra­des erreicht. Das Spart Geld, Brenn­stoffe und erspart der Umwelt CO² und saure Abgas­par­ti­kel. Prin­zi­pi­ell können Brenn­wert­ge­räte in jeder Heizungs­an­lage einge­setzt werden.