Kontrol­lierte Wohn­raum­lüf­tung

Wozu kontrol­lierte Wohn­raum­lüf­tung?

Je besser ein Haus gedämmt ist, desto höher ist der Anteil der Ener­gie­ver­luste durch Lüftung. Wenn ein Gebäude nur wenig Luft­aus­tausch mit der Außen­welt erlaubt (z.B. durch Fens­ter­ein­bau nach RAL) wird die kontrol­lierte Wohn­raum­lüf­tung einge­setzt. Sie kann mit einem Wärme­tau­scher zur Wärme­rück­ge­win­nung genutzt werden. Bei einem Nied­rig­ener­gie­haus kann mit einer Lüftungs­an­lage der Ener­gie­ver­brauch effi­zi­ent gesenkt werden. Bei Passiv­häu­sern geht es ohne­hin nicht ohne eine Lüftungs­an­lage.

Vorteile:

  • Abtrans­port von Schad­stof­fen
  • stark gemin­derte Gefahr von Schim­mel­bil­dung im Wohn­raum
  • bei star­kem Außen­ge­räusch­pe­gel können Fens­ter geschlos­sen blei­ben, dennoch ist Frisch­luft­zu­fuhr gewähr­leis­tet
  • Vorwär­mung der Luft im Winter und Kühlung der Außen­luft im Sommer.